Reiseberichte & Fotos

Die Seite für unsere Reisegäste, für Zuschriften und Fotos.
Dazu präsentieren wir hier ebenfalls Nachberichte zu
unseren Reisen. Das macht vielleicht auch neuen
Reisegästen Geschmack auf Reisen mit Kultur.

So freuen wir uns auf jede Zuschrift mit einem kleinen
Reisebericht oder mehr . . .

Die Seite lädt zum Stöbern ein und bietet Impressionen
zur  Nachbetrachtung der besuchten Reiseziele.
 


 

 

 

 

 

 

 

San Sebastian & Bilbao     4. - 9. Mai 2017 und 25. - 30. Mai 2017

"Die Schweiz am Meer" oder "Donostia könnte auch Liebe heißen" - nur zwei Umschreibungen, die San Sebastian im Baskenland
auf den Punkt treffen. Dem Reisenden in diese Region am kantabrischen Meer könnte manch` geflügeltes Wort mehr einfallen.

Anfang und Ende Mai 2017 machen sich zwei Gruppen von Reisen mit Kultur ein Bild von San Sebastian und Bilbao.

Von der Reise aus dem September 2016 hier ein kleiner
Stimmungsbericht.

Lieber Herr Kollin,

eine Reise voller Eindrücke ist vor wenigen Tagen zu
Ende gegangen. Vorweg ein Dankeschön an Sie, für Ihre
Hintergrund-Betreuung, und an Dr.  Harms für einen
tollen Lagebericht zum Leben im Baskenland. Es blieb
nur ganz wenig auf der Strecke, doch das habe ich am
freien Tag nachholen können.
Neben Guggenheim, das ein Grund für meinen Besuch war, hat mich
die Altstadt von Bilbao am meisten gefesselt. Das diese Stadt in den
90er Jahren noch am Boden lag, mag man kaum glauben. Die große
Überraschung aber war San Sebastian. Die traumhafte Lage am Meer
und das edle Stadtbild haben mich wirklich gefesselt. Da ist es gut,
dass Sie im nächsten Jahr den Standort der Reise von Bilbao hierher
verlegen. Das wird Ihren Kunden gefallen.
Herzliche Grüße von

H. Kreitz aus Bochholt 

San Sebastian & Bilbao ist auch 2018 im Programm!
Vom 17. - 22. Mai  2018 können Sie sich von der
"Schweiz am Meer" selbst ein Bild machen.




 

 

 

 

 
Der Oman - 1001 Nacht in Muskat war im März 2017 wieder im Programm. Die "Schweiz Arabiens" hat wieder auf der
ganzen Linie begeistert und den Teilnehmern viele Einblicke ins Land geschaffen. Wer dieses Land mit anderen der arabischen
Region gleichsetzt, sollte sich informieren. Einen ausführlichen Reisebericht finden Sie weiter unten von der Reise aus dem
März 2015. Eines ist jetzt schon klar - wir kommen wieder! Das Sultanat am Persischen Golf strahlt so viel Liebenswürdigkeit
aus und ist so schön klassisch. Kein Vergleich zum Ferienpark Dubai.

Oman - Der Süden heißt es im Januar in einem der nächsten beiden Jahre. Dann besuchen wir Salalah, "Die verlorene Stadt"
Ubar, das Dhofar Gebirge, Dhalkrut und Sarfit. Wieder an unserer Seite: der Ägypter Achmed Hassan, der seit 15 Jahren im
Oman lebt  und so schöne Geschichten erzählen kann ... auch aus "1001 Nacht".









Teneriffa - anders sehen !
15. - 22. Februar & 8. - 15. März 2017

Lieber Herr Kollin,

ein "normaler" Tourist hat ja keine Chance zu erleben, was wir gesehen
und gehört haben. Unsere Highlights waren natürlich die wunderbaren
Schauspieler, der Salto de Pastor - Silbo Gomero - Leute und die singende
Wirtin in Masca., die Joy Fleming der Canaren. Die Nachtwanderung, der
Lorbeerwald und, und, und man könnte noch viel mehr erwähnen, z. B.
die Picknicks, lecker und zünftig.

Tanja und Javier - der Service der beiden ist nicht zu toppen. SUPER !!!!!
Ihr fundiertes Wissen, ihre Betreuung, ihre kleinen liebevollen Geschenke,
das Album mit der CD, das alles hat uns echt umgehauen.

Dieses sympathisc he Paar nimmt seine Klientel erkennbar ernst!

Viele Grüße - Joachim und Silvia Dultz

Was wir erfahren und erleben durften war ein kleiner Schatz. Eine Stadt-
führung als Theaterschauspiel, der Sternenhimmel in über 2000 m mit
einem Astro-Physiker. Besuche in kleinen Dörfern. Begegnungen und
Gespräche. Da staunten selbst Kenner der Insel. Man spricht ja oft von
kulturellem Austausch - auf dieser Reise wird er hautnah gelebt.

Die Reise Teneriffa - anders sehen! ist auch im kommenden Jahr
im Programm von Reisen mit Kultur.

Ende Februar/ Anfang März & Ende März 2018
2 Termine mit min. 10 und max. 18 Teilnehmern

Festivale Internazionale de Musica e Arte Sacra Rom
15. - 20. November 2016

Das große Musikfest in den schönsten Basiliken des Vatikans zierte
zum ersten Male das Programm von Reisen mit Kultur.
Die wundervolle Kombination aus Musik & Städtereise fand großes
Interesse - die Reise war ausgebucht. Konzerte im Petersdom, in der
Basilika Santa Maria Maggiore, in Sant`Ignazio die Loyola und Santa
Maria ad Martyres manifestierten den Charakter des Festivals.
Die Wiener Philharmoniker, das IlluminArt Orchester (Japan), das
Palatin Vokalensemble und der Philharmonische Chor an der Saar
u. a. sorgten für abwechslungsreiche Konzerte & Aufführungen.

Ein absolut idealer und feiner Standort war das Hotel Rose Garden Palace in einer ruhigen Seitenstraße der Via Veneto. Nah am Borghese-Park und ebenso nah dem "Romantischen Rom" mit Spanischer Treppe und weiteren Höhepunkten der Stadt. Besser kann man in Rom kaum wohnen!
Das macht die Reise auch zu einer idealen Städtereise, ohne die Konzerte
besuchen zu müssen. Das Festivalticket wird zusätzlich gebucht. Um die
"Ewige Stadt" auf eigenen Pfaden entdecken zu können - und das will die
Stadt unbedingt - ist anden sechs Reisetagen auch genügend Freiraum
platziert. Mit der inkludierten "Rom-Card" wird es einfach.

Reise 2017:  15. bis 20. September  mehr in Kürze unter Die Musikreisen.


Städte & Museen der Cote d` Azur
30. September - 7. Oktober 2016

Lieber Herr Kollin!
Ich hatte von der Reise viel erwartet, aber meine Erwartungen wurden
übertroffen. Daran ist besonders Marseille "Schuld". Die Stadt hat mich
vollkommen überrascht. Pia Leydolt hat uns die Zusammenhänge und
die Veränderungen, die Marseille genommen hat, bestens aufgezeigt.
Dann der Geheimtipp "Chateau Lacoste" mit dem Spaziergang durch
Kunst und Natur. Vom dem feinem Essen bei guten Wein und Ambiente
schwärme ich immer noch. Eine tolle Programm-Mischung, die mir nach
über 30 Jahren auch Nizza wieder gezeigt hat. Man könnte die Reise
sofort wieder machen.

Die beiden letzten Länder & Städtereisen des Jahres manifestierten
perfekt die Reise-Philosophie von Reisen mit Kultur.

Ob in Marseille, Nizza oder Rom - ein Gruppen-Erlebnis basiert auf vielen Stützen. Kunst & Kulinarik, Freiraum und gemeinsames
Erleben. Museen & Musik oder anregende Naturtouren. Die Mischung ist der wichtige Faktor - die muss man treffen.

Was mir schon auf der Reise nach Madrid so gut gefallen hat ist, dass die
Getränke auf den Essen inklusive sind. Auch Wein war immer dabei. Das
erspart umständliche Bestellungen. Später steht man einfach auf und alles
ist erledigt. Das gefällt mir. Wie ich schon sagte, hat es mich gefreut, Nizza
wieder nach langer Zeit zu besuchen. Was uns der Jean-Luc mit seinen
zahlreichen Geschichten geboten hat, war schon schauspielreif. Nizza ist
schon etwas ganz eigenes. Die Stadt ist so liebenswert. Die Stelle des
Attentats zu sehen war beklemmend und ergreifend, rüttelte wach.

Der Musiksommer 2016
Die Musikreisen von Reisen mit Kultur

Auf den sechs Musikreisen in diesem Jahr schwelgten wir nicht nur in
wunderbaren Klängen der Musik. Auf Schloss Groß Plasten, einem der
wundervollen Hotels in diesem Jahr,  zeigte uns Küchenchef Matthias
Remhardt seinen Kräutergarten,  gab Tipps und kochte für uns.

Einem guten Frühstück in wundervoller Umgebung folgen lockere
Stunden mit einem anregenden Tagesprogramm. Garniert mit ein
wenig Freizeit führt der Tag dann zum Konzert am Abend. Sommer!

Was die Reisegäste begeisterte? Der Jahrmarkt der Sensationen in der Klosteranlage Rehna.
Drei Konzerte der Serie "Weltstars auf Redefin" mit Sol Gabetta, Helene Grimaud und dem
Orchestre National de Paris unter Christoph Eschenbach. Julia Fischer und Daniel Müller-
Schott in der Heiligen-Geist-Kirche zu Wismar.

Sir Andras Schiff und seine Capella Andrea Barca in Hamburg auf dem SHMF 2016.
Ungekrönter Höhepunkt: das Sommerfest auf Schloss Ulrichshusen am 21. August.

Weltspitze der Kammermusik dann auf Schloss Hindsgavl auf der dänischen Insel Fünen.
25 Reisegäste verbrachten vier Tage in Abgeschiedenheit auf dem Planeten Hindsgavl.






Schloss Hindsgavl Festival 2016
Hallo Herr Kollin !
Mit dieser kleinen E-Mail soll Sie ein herzlicher Dank erreichen.  Sie hatte mich ja ein wenig
überredet und viel geschwärmt vom Erlebnis Hindsgavl. Vielen Dank dafür. Allein, was ich aus den Vorträgen von Herrn Wacker mitnehme,
ist schon der Reise Lohn. Die Nähe zu den Künstlern, die tollen Konzerte und natürlich die super Atmosphäre auf Hindsgavl haben mich
völlig begeistert nach Hause kehren lassen. Zählen Sie im nächsten Jahr
nicht auf mich. Dies Erlebnis kann sich nicht für mich wiederholen, zumal ich 2017 Ihre Musikreisen nach Rom und Heidelberg genießen möchte. Weiter so und beste Grüße von Caroline St. (Hamburg)

Festival-Direktor Bernard Villaume hatte in diesem Jahr wieder die
Elite der Kammermusik eingeladen. Isabelle Faust, Christiane Karg,
Marie-Elisabeth Hecker, Jean-Guihen Queryas, Gerold Huber, Martin
Helmchen und das Armida Quartett aus Berlin gaben sich die Ehre
auf diesem intimen Festival.

Der Termin für 2017 steht! 10. - 13. Juli 2017
Das Programm wird im Dezember veröffentlicht und ich kann Ihnen schon heute sagen: es wird wieder ein Festival der Extra- klasse. Nicht nur das Publikum liebt den "Planeten Hindsgavl" - auch die Musiker sind sehr gern dort. Finden Sie hier doch
einmal Ruhe & Entspannung vom oft hektischen Konzertbetrieb. Fliegen Sie gern mit auf den Planeten in Dänemark!


Skandinavische Landpartie
8. - 14. Juni 2016

War das ein Frühsommer in  Skandinavien! Ein Wetter,
wie aus einem schwedischen Bilderbuch. Dänemark und
Schweden zeigten sich von ihrer besten Seite.

Zwei tolle Hotels, die das Gefühl einer Landpartie sehr
stimmungsvoll vermittelten, waren der Grundstein zu
dieser Reise. Das Comwell Keller Park bei Vejle und das
Comwell Aspenas in Alleinlage am See bei Göteborg,
sorgten für ein skaninavisches Wohlfühl-Gefühl.

Als Veranstalter freueich mich, mit Petra Bercher aus Göteborg, eine
weitere starke Protagonistin vor Ort gefunden zu haben, die auch in den
kommenden Jahren meine Reise mit mir gestalten wird.

In 2017 wird die Skandinavische Landpartie um Kopenhagen erweitert.
Sie wird so zu einer Rundreise und endet in der Kulturhauptstadt 2017,
in Aarhus / Dänemark.

Lichter des Nordens 2017
16. - 24. Juni 2017 & 5. - 13. August 2017

Madrid & Die Königstädte
28. April - 3. Mai 2016

"Vom 28. April bis 3. Mai nahm ich an einer von Reisen mit Kultur
organisierten Studienfahrt nach Madrid und Umgebung teil. Das
ausgezeichnet zusammengestellte Besichtigungsprogramm mit
Madrid, Toledo, Segovia etc. wurde von Herrn Christian Jochum
in exzellenter Weise durchgeführt und moderiert.

Besonders hervorzuheben sind die umfangreichen und sehr
profunden Geschichtskenntnisse von Herrn Jochum, wie auch
dessen Fähigkeit, Querverbindungen zu artikulieren und
Zusammenhänge darzustellen. Besser kann man es nicht machen!"

   Ich selbst habe Exkursionen durchgeführt und habe noch einen Lehrauftrag an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-
   Universität in Göttingen
und glaube daher, die exzellente Kompetenz von Herrn Jochum  beurteilen zu können."
  
Dr. phil. O. - E.  Z. (Göttingen)

   Vom 20. - 25. September 2016 startet die achte Reise nach Madrid seit Winter 2013. Wer unseren Protagonisten Christian
   Jochum in diesem Jahr noch erleben möchte, der hat Gelegenheit dazu. Es stehen noch wenige Reiseplätze zur Verfügung!

Lissabon & Porto
April 2016 & Mai 2016

Zwei Reisen im Frühjahr zeigten die beiden Metropolen Portugals.
Im April mit viel Sonne und recht angenehmen Temperaturen. Die Mai-Reise will buchstäblich ins Wasser. Ein Monster-Tief brachte
an fünf der sieben Reisetage Regen in Massen. Selbst ein Schirm
war fast sinnlos, denn ein Sturm tobte über zwei Tage dazu.
Tapfer kämpften 20 Reisegäste dagegen an. Der Reiseslogan
"Wer Lissabon mag, wird Porto lieben!" bewahrheitete sich.
Viele Reisegäste sahen Porto im Städtevergleich vorn. Wir auch!

 



Armenien - im Schatten des Ararat
15. - 23. April 2016
Selten haben uns  nach einer Reise so viele Zuschriften von Reisekunden erreicht!
Das kleine Land am Kaukasus ist wenig größer als das Bundesland Brandenburg, dennoch
strotzt es vor Natur-Erlebnissen und vielseitigen Landschaften, wie man es einfach nicht erwartet.
Schwer, alles in Worte zu fassen und daher empfehlen wir Ihnen einen Reisebericht des  Autoren
Jakob Strobel  y Serra, der am 3. Juli 2015 in der FAZ erschien. Er trifft unsere Reise und Eindrücke über
Land, Leute und Verhältnisse so treffend, dass man dem nichts hinzufügen braucht. Lesen Sie selbst:

http://www.faz.net/aktuell/reise/armenien-noahs-arche-und-gottes-hammer-13682709.html

An dieser Stelle ein herzlicher Dank an den Protagonisten
der Reise! Hrair ging mit Hochformat an die Reisethemen.
In den acht Tagen der Reise stand er uns mit seinem Wissen
zur Verfügung und öffnete uns Türen und Tore im Land.

2018 steht diese Reise wieder auf dem Programm.
Dann bereisen wir Ende April / Anfang Mai das Land der
Kirchen, Klöster und Naturlandschaften.

Eine kleine Bilderauswahl der Reise aus diesem Jahr zeigt
Ihnen die Vielfalt der armenischen Natur mit Klick auf das Foto.



Sehr geehrter Herr Kollin,

wie Sie ja wissen, haben wir in diesem Jahr zwei Musikreisen bei Ihnen
gebucht. Eine nach MäcPomm, die andere zum Musikfest in Ihrer Heimat,
in Schleswig-Holstein. Dabei haben wir einmal auf eine Länderreise
verzichtet, um uns an zwei gemütlichen Konzertreisen zu erfreuen.
Wir waren vor zwei Jahren ja schon einmal mit Ihnen auf Reisen.

Beide Reisen haben uns so gut getan und unsere Erwartungen übertroffen.
Bei den guten und vielseitigen Konzerten mag man gar keines missen und
besonders hervorheben. Aber das Konzert in Sonderborg mit Christiane Karg
auf dem SHMF im August und das fast spirituelle Konzert mit Igor Levit in
Wismar bleiben da ganz besonders haften.

Vielen Dank für Ihre gute  Organisation und Betreuung. Dazu haben uns Ihre
Vorträge sehr gut gefallen und Neues gezeigt. Wenn es im nächsten Jahr
passt, sind wir bestimmt wieder dabei.

Ihre L. und H. - W. Riemann

Der Musiksommer 2015 hat meinen Reisegästen auf sieben Musikreisen drei hochkarätige Festivals präsentiert. Im Juli und
August das SHMF und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, im September das George-Enescu-Fetsival in Bukarest, das
mit Weltstars nicht geizte. Dieses einzigartige Festival wir 2017 wieder im Programm sein. Hier ein paar Impressionen vom
Musiksommer 2016.                                                                                           
Ein Klick auf das Bild vergrößert ist und startet Ihre Foto-Show.

Flandern & Brüssel
19. - 22. Mai 2015
Nach der Reise "Silvester in Brüssel" war es schon die
zweite Reise innerhalb eines halben Jahres in diese historische Region voller Kostbarkeiten. Mit dem
Standort in Gent - und das absolut zentral in der Altstadt - waren die anderen Ziele der Reise in Greif-weite. Brügge, Brüssel und Antwerpen liegen rund
 50 km von der alten Kaufmannsstadt  entfernt.

Mit unserem Protagonisten Stefan van Camp waren
wir immer voll im Bilde und erhielten das, was man von
einer Kultur & Studienreise erwarten darf und muss . . .

. . . Kompetenz, spannendes Herangehen an die vielfältigen Themen mit Weitblick in Vergangenheit und Gegenwart. Dabei immer nah an den Personen, immer verständlich. So muss es sein. Das schuf uns ein Bild von Belgien, dass wir vorher nicht kannten.  Ebenso genial: die aktuellen Bezüge zu Politik & Wirtschaft sowie zu Themen, die uns alle in Europa angehen.

Das wollen wir Pfingsten 2017 für Sie wiederholen!

Flandern & Brüssel
Pfingsten 2017

... zeigt Ihnen Gent, Brüssel, Brügge & Antwerpen
unter vielen Aspekten
und mit viel Freiraum für eigene Erkundungen.

Stefan van Camp und Reisen mit Kultur freuen sich auf Sie!

Apulien - Land der  Trulli
& Madrid - Die Königsstädte  April und Mai 2015

Nach der Reise in den Oman im März  waren der Absatz
der Stiefelspitze Italiens und das Herz Spaniens mit drei
Reisen die Fortsetzung des Reiseprogramms 2015 von
Reisen mit Kultur.  Auf der Apulienreise wurde 38 Reise-
Teilnehmer in zwei Gruppen mit zwei Bussen und den
Protagonisten Angela und Antonio aufgeteilt und er-
lebten so eine phantastische Reise im kleinen Kreis.
So wie es Reisen mit Kultur seinen Gästen auf vielen
Reisen bietet und weiter bieten wird.


Lieber Herr Kollin,

Sie sind nun schon einige Tage mit hoffentlich netten Menschen in Madrid und wir beide zehren immer noch von den sagenhaften
Eindrücken der Reise ins Land der Staufer. Was kennen wir nicht
alles in Italien, doch Apulien war ein weißer Fleck auf unserer
Reisekarte. Nun ist er dank Angela bestens und intensiv ausgefüllt.
Danke für diese wieder wunderbar gelungene Reise und richten
Sie Dr. Krüger ebenfalls ein großes Dankeschön aus. Seine kleinen
Beiträge zur Literatur vor dem Abendessen haben wir genossen.
Toll auch das Hotel Via Castellana. Diese Ruhe war herrlich.

Beide Reisen sind im Herbst 2015 wieder im Reiseprogramm. Die kleine Bilderstrecke stimmt Sie ein - klicken Sie auf ein Foto!

Der Oman - 1001 Nacht in Muscat
7. - 14. März 2015

Ein arabisches Land auf einem anderen Weg. Das Arabien nicht gleich Arabien ist, erfährt man im Oman. Hier ist der Turm der Großen Moschee, der fünftgrößten in der arabischen Welt, mit  52 m das höchste Gebäude in der Hauptstadt Muscat. Hier gilt  nicht wie in Dubai... höher, größer, teurer.

So zum Beispiel das Opernhaus, dem größten in der arabischen
Welt. Das John-Neumeier-Ballett aus Hamburg gastierte gerade mit dem "Nußknacker" für zwei Tage in Muscat und Ende März kommen Anne Sophie Mutter und Ute Lemper. Sie alle bestaunen sicher das Edelhaus aus Marmor und Teak. Der Preis wird nicht verraten und so ersparen wir uns eine mögliche Schätzung. Überhaupt, der Oman - das ist Edel-Arabien in einer sehr entspannten Atmosphäre. Die Menschen sind ungemein relaxt, alles geht in einer gemütlichen Ruhe voran. Hektik liegt dem Omani nicht.
Auch die Rolle der Frau hat uns überrascht. Drei Ministerinnen wirken in ihren Ämtern. In der Öffentlichkeit selbstbewußt und modisch, Hand in Hand mit dem Ehemann oder beim Picknick im Park, flanierend am Strand. Übrigens:
gleiche Arbeit wird hier für Frauen & Männer auch gleich bezahlt! Das alles in einer Atmosphäre mit Kriminalitätsrate gen Null, mit Weltoffenheit und Toleranz. Aktionismus und Radikalität liegen dem Omani überhaupt nicht.

Vehement verwehrt man sich dagegen, mit Terror und den schrecklichen Ereignissen
der jüngsten Geschichte in Verbindung gebracht zu werden. Man hat auch andere
Probleme: das Wasser und das innovative Herangehen an die Zeit, nach der kein Öl und
Gas mehr fließen. Dafür hat man vor Kurzem mehrere Fakultäten an der Uni Muscat ins
Leben gerufen. Ausländische Wissenschaftler unterstützen die ehrgeizigen Pläne.

Im März 2017 steht das Land am Persischen Golf erneut in meinem Reise-Fokus.  Dann
soll eine entspannte Rundreise grandiose Landschaften, malerische Städte und Dörfer
und den angenehmen Puls der Hauptstadt Muscat, meine Reisegäste vom Oman
gefangen nehmen. Die Kontakte zu liebenswerten Menschen sind nun geknüpft  - mit
ihnen an Ihrer Seite erleben Sie ein Land voller Facetten und Geschichten.
Die kleine Fotostrecke stimmt Sie vielleicht schon ein (bitte auf die Fotos klicken).


Istanbul - erleben wir ein Einheimischer
3. - 9. Oktober & 16. - 22. Oktober 2014

Der Istanbuler sagt:
"Sie nennen es Chaos - wir nennen es Heimat!"

Die Chinesen sagten schon vor 1000 Jahren:
"Die Stadt der Städte"

Istanbul in seiner Gänze zu erfassen ist fast unmöglich. Die Stadt
wechselt ständig ihre Farben wie ein Chameleon. Manchmal er-
schlägt sie, manchmal überrascht sie und immer verzaubert sie.
Istanbul ist wie ein Zirkus, der einen gefangen hält.

"Auch hat uns das Wohnen in der Wohnung gefallen. Man sieht das Leben doch viel anders als im Hotel!" -  nur eine Stimme, der
unsere Reise-Idee gefallen hat. In den Altstadtwohnungen im Galata-Viertel haben sich alle wohl gefühlt, Kontakte geknüpft und
Istanbul "mit Haut und Haaren" kennen gelernt. Die Kooperation mit den Manzara-Wohnungen, dem Ehepaar Altindis und dem
grandiosen Manzara-Team werden wir in den kommenden Jahren gern fortsetzen! Im nächsten Jahr mit einer weiteren Reise
unter dem Motto "Istanbul - erleben wie ein Einheimischer" und 2016 mit einer Reise für Eingeweihte, um uns anderen Juwelen
in der unfassbaren Stadt am Bosporus zu widmen. Sieben Tage reichen gerade für die "Standards" . . .

Auf unserer folgenden Fotostrecke sollen die Menschen der Stadt und die kleinen Dinge ins Bild kommen. Die großen Dinge, für
die Istanbul bekannt ist, schauen Sie sich im nächsten Jahr dann vielleicht mit uns an.

Kataloniens Kulturschätze in den
Pyrenäen   10. - 17. September 2014

Lieber Herr Kollin,

fast zwei Wochen sind nun vergangen, doch noch immer wirken die vielen schönen Bilder der Reise nach und man betrachtet sie auch immer wieder gern. Herzlichen Dank für alle Ihre Mühen, die ja zu Beginn der Reise auch nötig waren, um alles in die richtigen Bahnen zu lenken. Das ist Ihnen bestens gelungen und auch unsere spanische Reisebegleitung Renate hat dann immer viel gegeben, damit wir die vielen Zusammenhänge verstehen.

Das ich jemals auf eine Jeep-Tour auf über 2.700 m gehen würde, hätte ich nie gedacht! Hätte ich vorher gewußt auf welchen Pfaden es so weit nach oben führt, ich wäre nicht eingestiegen. Doch nun will ich diese  außergewöhnliche Tour in Espot nicht mehr missen. Es bleiben viele Erinnerungen. Die wilde Natur, lebendige kleine Städte, Figueres und das Mittelmeer, Montserrat, Gaudi bei Barcelona und die exquisiten Essen der ersten drei Abende im schönen Hotel Emporda in Figueres. Kleine Vermoutstropfen an den ersten beiden Tagen lösten sich ganz schnell auf und verschwanden im schönen Norden Kataloniens. Vielen Dank für prachtvolle Reisetage und viele Grüße an Sie. Ich freue mich schon auf die nächste Reise mit Ihnen!
Der Name der Zuschrift ist Reisen mit Kultur bekannt.

Im Jahre 2016 wollen wir das Reisethema wieder aufnehmen, Ihnen aber dann noch zwei oder drei Tage mehr gönnen, da man in den Pyrenäen einer eigentlich kurzen Entferung von 120 bis 150 km mindestens vier Stunden Fahrzeit einrechnen muss. Dann startet und endet die Reise im französichen Toulouse und begibt sich auf eine Rundreise durch die französischen und spanischen Pyrenäen.  Nachfolgend eine kleine Fotostrecke auf die Reise im September 2014 - ein Klick auf das Foto und es vergrößert sich.

Hindsgavl Festival 2014
15. - 18. Juli 2014
Dänemark Pur
5. - 12. August 2014

Nach unseren Kopenhagen-Reisen der Jahre 2010 - 2012 war das
kleine Königreich diesem Jahr wieder in unserem Programm. Mit
der Reise zum Hindsgavl-Festival auf der dänischen Trauminsel
Fünen erweiterte sich das Spektrum der Musikreisen 2014 und
mit "Dänemark Pur" startete eine neue Dänemark-Reise, die
vom 23. Juni - 30. Juni 2015 erneut begeistern soll.

Die Reise zum Hindsgavl Festival vom 15. - 18. Juli
in Worte zu fassen fällt  schwer und ist nicht nötig!
Einer unserer Reisegäste brachte es auf den Punkt,
als er vom  "Planeten Hindsgavl" sprach. Vier Tage
in  fast entrückter Atmosphäre  von Kammermusik
umgeben. Traumwetter, Gespräche, Spaziergänge
und alles eingerahmt wie in ein Gemälde. Wir dan-
ken  dem Fauré  Quartet ,  Quatuor  Modligani,
Beatrice Berrut,  Marie-Elisabeth  Hecker, Cedric Ti-
berghien ,  Alina Ibragimova , Camille Thomas und
Festival - Direktor Bernard  Villaume für vier unver-
gessliche  Tage auf Schloss  Hindsgavl. Wir  zehren
heute noch von dänischer Leichtigkeit! 

Eine kleine Bildergalerie übermittelt Ihnen ein paar Impressionen vom "Planeten Hindsgavl". 2015 steuern wir ihn wieder an. Gleich darunter Impressionen von der Reise Dänemark Pur. Acht Dänen und eine Deutsche zeigten uns ihre Heimat aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Das war spannend und absolut abwechslungsreich.

Dänemark Pur ! Vom 23. - 30. Juni 2015 wiederholen wir die Reise und Sie können ab November 2014 unter der Rubrik "Dänemark & Kopenhagen" viele Reisedetails entdecken.

 Georgien - Frühstück am Kaukasus
19. - 27. Mai 2014

Eine unglaubliche Reise in ein faszinierende Land.
Da Worte kaum beschreiben können, was wir
gesehen haben - hier eine Geschichte aus
Volksmund. Sie trifft den unglaublichen
Reiz Georgiens am besten!


       Nicht Gameboy oder Computer - Schachsport-Nation Georgien!

Als der liebe Gott die Welt erschaffen hatte, verteilte er Land für Land an die Menschen. Die Franzosen bekamen Frankreich, die Russen lebten vortan in Russland, die Engländer erhielten England, die Deutschen  bekamen  Deutschland... bis er alle Länder der Welt verteilt hatte. Doch auch Gott ist nicht unfehlbar. Wütend kamen die Armenier:"Gott, Du hast uns vergessen. Wo sollen wir leben?" Gott erschrak und meinte:" Hier, hab ich noch Wüste, Steine und ein paar Berge. Dort sollt ihr leben."

Nun war das Werk vollbracht und Gott wollte gerade seine Sachen zusammen packen, da kamen lachend, singend und schmatzend die Georgier. "Gott wir waren zum Feiern und zum Essen. Wir haben auch kein Land! Wo sollen wir hin?"  Gott erschrak abermals, ob seines Fehlers und meinte:"Ihr bekommt nun, was ich für mich erdacht habe -ihr bekommt  das Paradies!"

Wer diese Geschichte gern überprüfen möchte, hat
vom 18. bis 26. Mai 2015 beste Gelegenheit
dazu. Dann können Sie das Frühstück am
Kaukasus genießen und es wird mehr
als nur ein Frühstück sein. Die
Georgische Küche und die
georgische Natur
sind magisch!

Mit der kleinen Fotostrecke können Sie die
Reise verfolgen. Ein Klick auf das Bild vergrößert es.

 

Neben der atemberaubenden Natur und den reichen Kulturschätzen, begeisterten uns immer wieder die Menschen. Interessiert, offen und immer mit einem Lachen oder Blick für den Anderen. Menschen unterschiedlicher Ethnien und Herkunft, mit einer Geschichte die bis 7000 v. Chr. zurück reicht. Man kann dem Land nur  eine gute Zukunft wünschen und das es den eingeschlagenen Weg auch ohne viel Bestimmung von außen gehen kann. Ein besonderer Dank geht an Hans Heiner Buhr von Kaukasus Reisen! Die Organsation war perfekt und die Betreuung intensiv und lehrreich.

Wer mehr über Georgien wissen möchte, schaue doch einmal auf die Seite von Herrn Buhr unter www.kaukasus-reisen.de

DER BODENSEE - 1500 Jahre Europäische Kulturgeschichte   11. bis 18. April 2014

Natürlich kennen  Sie den Bodensee - doch aus diesen Perspektiven? Ein Füllhorn an Themen hatten wir dabei und mit der perfekten Rückendeckung von Dr. Rüdiger Krüger, blieb keines der Themen auf der Strecke. Vielmehr gesellten sich während der Reise immer weitere dazu - und das alles, ohne zu überfrachten. Die Romantikstadt Marburg, das Benediktinerkloster Beuron, Konstanz in seiner Gänze, Meersburg und die Reichenau. Dazu St. Gallen und Appenzell und gegen Ende der Reise - Gaienhofen, Überlingen, die Abtei Münsterschwarzach und die Barockstadt Fulda.

Die Brüder Grimm, Clemens Brentano, Annette von Droste-Hülshoff, aber auch Martin Walser und Robert Walser, Otto Dix und Erich Heckel streiften unseren Weg. Die Wandfresken in Konstanz, die späte Antike auf der Reichenau, das Nibelungen-lied und andere frühe Originale in der Stiftsbibliothek St. Gallen, waren mehr als zu bestaunen. Jeder der 18. Reisegäste nahm seine ganz eigenen Bilder mit nach Hause. Was aber jeder gleich mitnahm: 15 der berühmten Literaturhefte von Dr. Phil. Rüdiger Krüger, die für die nächsten Wochen und Monate feiner Begleiter für ruhige Stunden sind. So läßt sich diese Bilderbuchreise (im wahrsten Sinne des Wortes) immer wieder ins Gedächtnis transportieren.

Lieber Herr Kollin,
angefüllt mit unglaublich vielen Eindrücken, Wissenswertem und bereichernden Anregungen sind wir zu Hause eingetroffen. Diese Mal war es ja für uns eine ganz besondere Art der Reise auf die wir schon sehr gespannt waren. Wenn wir Ihnen sagen, dass wir uns schon jetzt auf die nächste Reise mit Dr. Krüger freuen, ist das Resumée wohl eindeutig. Kurz gesagt - es war wieder einmal bestens organisiert, die "Schauplätze" wie auch das Hotel wunderbar ausgesucht. Vieles wird nach nachwirken und nachzulesen, Material gibt es ja genug :-). Das wiederum ist toll, denn so huschen die vielen Informationen nicht nur durch den Kopf.
Mit herzlichen Grüßen -  
H. u. D. J. - Norderstedt

 Nachfolgend finden Sie einige Fotos zur Reise - ein Klick auf das Bild und es wird vergrößert - die Ende April 2014 wieder im Programm ist. Und natürlich wieder im VCH Hotel St. Elisabeth Hegne am Kloster St. Hegne / Allensbach. Das Haus sucht seinesgleichen! Tritt man herein, so fällt vieles ab... es wird ruhig und sehr harmonisch. Perfekt!

Reise in die Nacht, Reise zum Licht!
Museen & Lichtkunst im Ruhrgebiet
13. - 16. Februar 2014

Schon überraschend! Da reist man durch Europa und die halbe
Welt, doch knapp unter oder etwas über 300 km (vom Norden
oder Süden aus gesehen) liegt eine Region, die nur ganz selten
Ziel zum Reisen war, die  jahrzehntelang die Kohlen aus dem
Feuer holte, um danach mit fast leeren Händen dazustehen.
Die Ruhr 2010 krönte einen Wandel, der noch lange nicht zum
Abschluss kommt.  Wir waren begeistert  und haben vieles be-
griffen
 und erkannt! So war es auch eine Reise durch die deutsche

Geschichte, eine Reise mit so vielen Facetten, die uns vorher nicht so klar und deutlich waren.  Spannend und unbedingter Antrieb, das
 Ruhrgebiet intensiver zu bereisen. Dazu der geniale Standort mit dem Mercure Hotel in Essen, dass uns ein freundlicher und sehr
persönlicher Gastgeber war. Vier intensive Tage, die uns Fachreiseleiter Thomas Buchardt auf so umfassende Weise bescherte. Sein
Allround-Wissen, aber auch die fachliche Detailkenntnis von Kunst, Kultur, Wirtschaft und Industriegeschichte, hat uns immer wieder
überrascht und die Reise zu einem großen Erlebnis werden lassen.

In den folgenden Bildergalerien können Sie die Reise nachverfolgen... und wer dann Appetit auf mehr bekommen hat, kann
die Reise in die Nacht, Reise ins Licht! vom 20. bis 23. November 2014 mit Thomas Buchardt geniessen.

Die Lichtkunst im Ruhrgebiet...

Am Tage...

Doch auch am Tage verwöhnte uns die Lichtkunst - die Lichtkunst der Natur...

In den Museen: MKM (Museum Küppersmühle) und Folkwang Museum Essen. Im November besuchen wir zudem noch das
Lehmbruck Museum. Genial: in allen drei Museen arbeitet Thomas Buchardt als Guide und wird uns daher auf unseren
Sonderführungen alles hautnah und aus erster Hand bieten können.


KLASSIK ADVENT MADRID  3. bis 6. Dezember 2013

Eine stolze Weihnachtsstadt empfing uns stilvoll mit sehr angenehmen Temperaturen bei strahlendem Sonnenschein.  Der Einstieg wurde uns durch die niveauvollen Führungen des österreichischen Guide Christian Jochum absolut leicht gemacht. Ob in Madrid oder im beeindruckenden Toledo - er war stets auf der Höhe.

Donizettis Oper "Der Liebestrank" im Teatro Real war der absolute kulturelle Höhepunkt der Reise. Erwin Schrott, Celso Abelo u. a.  machten riesig Spaß, in dieser leichten und frischen Inszenierung, die zeigte wie man es richtig machen muss, will man Opernstoff im neuen Gewand zeigen. 

Alles war stimmig: ob nun die Führungen im Prado oder Königspalast, das exellente Hotel "Exe Moncloa" in zentraler Lage oder der Abschlussabend im berühmten Café de la Opera mit Arien und Duetten zu einem Opern-Dinner.  Aufgrund der starken Nachfrage zu dieser Reise, die mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 18 Personen sehr schnell ausgebucht war, bieten wir für unsere Reisekunden einen zweiten Termin zu einem Madrid-Besuch an.

Kulturstadt Madrid heißt es vom 6. bis 9. April 2014. In der Rubrik Musik & Sonderreisen finden Sie demnächst weitere Informationen.

Anflug auf Madrid am 3. Dezember 2013 (Bild von unserem Reisegast Gerd V.) Ein paar Impressionen  aus Madrid zeigt Ihnen unsere Bildershow (ein Kick auf ein Foto vergrößert das Bild) .

Viel Spaß!

Apulien - Land der Trulli
12. - 19.  Oktober 2013
Sie kennen die Toscana, das Piermont und Ligurien?

Sicher!

Doch wer kennt schon den Absatz der Stiefelspitze Italiens?

UNESCO Weltnaturerbe der mediteranen Küche  - 
Land der Olivenbäume, Land des Weines, Land der
Kreuzzügler und Land des Stauferkaisers Friedrich II.

Eine Entdeckung, die überrascht... von den Trulli ganz
zu schweigen!
 

Einige Impressionen zeigen Ihnen ein herbes, stolzes und vielseitiges Apulien, mit einer Geschichte, die Troja und Rom hat
kommen sehen.  
Im März 2014 möchten wir unseren Reisegästen  Apulien erneut zeigen - ein Klick auf das erste Bild
und Sie verfolgen die Reise ins Land der Trulli.

Vom 22. bis 29. März 2014 fliegen wir  von Hamburg, Hannover, Paderborn, Münster und weiteren Wunschflughäfen via München nach Bari.  Mildes Klima, erstaunliche Eindrücke & Exkursionen mit Niveau erwarten Sie! 

Donaudelta & Moldauklöster
Juni und August 2013

Nach unseren Siebenbürgen-Reisen in den Jahren 2011 und 2012 folgte in diesem Jahr ein zweiter Einblick nach Rumänien.

Hallo Herr Kollin,

so langsam hat mich der Alltag wieder eingeholt. Alle Post usw. aufgearbeitet. Gern denke ich an die schöne Zeit im Donaudelta zurück. Ich habe sie mit dem schwimmenden Hotel, sowie allen Ausflügen genossen. Die Fahrten mit den Motorbooten waren einfach atemberaubend schön. Und die angeblichen langen Fahrzeiten auf dem Schlepper möchte ich auch nicht missen. Man hatte doch genug zu gucken und zu unterhalten. Die Weiterfahrt mit dem Bus zu den Moldauklöster haben mir dank Catalins-Wissen und seinen Erklärungen gezeigt – man lernt nie aus und reisen bildet. Aber ein kleiner Wermutstropfen gibt es ja bei jeder Reise. Mir hat die Anfahrt zum Flughafen mit dem Zug nicht so gefallen. Das Gewühle in Bahn und Bus ist nicht so mein Fall. Es gefiel mir besser, in Hamburg in den Bus zu steigen und in Dortmund wieder raus (Reise Siebenbürgen) , so hatte man keinen Stress und schon ein klein bisschen Urlaubsgefühl. Trotzdem vielen Dank für alle Ihre Mühe. H. Petersen

Impressioen und Eindrücke haben wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt. Bilder von Dr. G. Schwoerer und F. Grothuis 

Festspiele Bergen & Fjordland Norwegen 30. Mai bis 5. Juni 2013
P h a n t a s t i s c h  war im wahrsten Sinne des Wortes auch unsere zweite Reise zu den Festspielen in Bergen. Mit der COLOR Line von Kiel nach Oslo und von dort nach einem Stadtprogramm mit der berühmten Bergenbahn in Norwegens heimliche Hauptstadt Bergen.  Fünf Tage in Bergen sorgten dann für umfassendes Kennenlernen. Man hatte fast  ein wenig Mitleid mit den "Kreuzfahrern", als diese Tag für Tag die Stadt im Eiltempo erkundeten. Bergen und seine schöne, nahe Umgebung hat mehr Zeit verdient.  Dazu dann drei eindrucksvolle Aufführungen der "Festspiele Bergen", den "Salzburger Festspielen Skandinaviens".

Per Katamaran ging es zum ersten Konzert auf die Insel Lysoen. Tanja Tetzlaff & Gunilla Süssmann verzauberten das Publikum mit Werken von Grieg, Debussy und Brahms ... und das in der fast unwirklichen Atmosphäre im Holzpalast des Ole Bulls, dem "Paganini des Nordens" im 19. Jahrhundert. Ruppig, aber hochspannend war dann der Ballettabend in der Grieghalle mit "Carte Blanche". Im sagenhaften Licht der Mitternachtssonne gab es auf dem Heimweg spannende Diskussionen - dieser Abend hat jeden  auf seine Weise bewegt. Krönender Abschluss dann das Konzert in der Hakonhalle mit Truls Mork, Vilde Frang und Christian Hadland. Kammermusik voller Intension auf  Weltspitzen-Niveau... und ein Konzert ohne Huster, da die drei Musiker die Mentholpastillen musikalisch reichten.

Die Tagestour durch den Sognefjord hätte besseres Wetter verdient gehabt (obwohl die norwegische Fjordlandschaft bei bedeckten Himmel ebenfalls nordische Reize zeigt), aber die übrige Zeit lachte fast immer die Sonne des Nordens und das in ihrem unvergleichlichen Licht.

Wie im letzten Jahr erwies sich das Hotel Havnekontoret, direkt an der Deutschen Brücke als idealer und heimeliger Standort. Alles ging zu Fuß und die Atmosphäre des Hotels unterfütterte die ganze Reise perfekt.

Die Reise wird Ende Mai / Anfang Juni 2014 erneut stattfinden und wie in diesem Jahr wird die Teilnehmerzahl auf 8 - 12 Personen begrenzt sein. Das Gefühl, wie in einer Großfamilie zu reisen ist unschlagbar und intensiviert das Erlebnis. Das Norwegen seinen Preis hat und diese Reise sicher ein exklusives Erlebnis darstellt, macht sie nur noch wertvoller.

Bild-Impressionen aus 2013 (ein Klick auf die Fotos vergrößert diese) - mehr über die Reise unter der Rubrik "Norwegen". 

Faszination Siebenbürgen 22. Mai - 30. Mai 2013

Lieber Herr Kollin,

so langsam haben wir uns nach dieser tollen Reise durch Siebenbürgen wieder zu Hause eingelebt. Kannten wir bisher Rumänien eigentlich nur als weit abgelegenes und rückständiges Land, haben wir jetzt doch einen ganz anderen Blick gewonnen.
Neben beindruckenden Landschaften und Städten waren wir da von der Freundlichkeit der Menschen überrascht. Es gab viel Modernes zu sehen, häufig fühlte man sich allerdings an die frühe Jugend bzw. auch an die Jugend der Eltern zurückversetzt.
Was neben den Reiseeindrücken doch auch toll war, war die alles in allem harmonische Reisegruppe mit der beschlagenen und stets hilfsbereiten und liebenswerten Reiseleiterin Vicky.

Ein treffender kleiner Reisebericht zur siebten Siebenbürgenreise seit dem Jahre 2011. Mehr über das Land hinter den Wäldern erfahren Sie in der Rubrik "Siebenbürgen/Rumänien". Auch 2014 wird es eine Siebenbürgen-Reise geben und 2015 folgt dann eine Reise für Kenner und Menschen, die Transsylvanien noch intensiver erleben möchten.



Kulturtouristik
Kultur & Studienreisen
Reisen mit Kultur
Bachstraße 9
25335 Elmshorn
Tel. 04121 / 788 89 34
Fax 04121 / 788 89 35
info@reisenmitkultur.de
© 2017 Reisen mit Kultur

site created and hosted by nordicweb